Weiterbetrieb der Kürtener Bücherei über 2023 hinaus!

Die SPD-Fraktion bringt in die anstehenden Haushaltsberatungen einen Antrag ein, der die Existenz der Gemeindebücherei über das Jahr 2023 sichern soll. Bislang wurde diese über das Erzbistum der Katholischen Kirche mit ca. 30.000 Euro jährlich teilfinanziert. Die Kirche hat angekündigt, aus der Finanzierung auszusteigen.

Die SPD vertritt die Position, dass die Bücherei ein wesentlicher und unerlässlicher Bestandteil des Kürtener Kulturlebens ist. Die Bücherei ist in der Gesamtschule beheimatet und stellt dort einen Mittelpunkt des Lesens und Lernens. Die Bücherei wird von zum Teil langjährigen Mitarbeitern geführt, die professionell und mit viel Liebe zum Thema Bücher mit den Schulen, Eltern und Kindern arbeiten und auch Freizeitangebote schaffen. Im Sinne der Leseförderung ist die Bücherei eine zukunftsweisende Säule für unsere Kinder, die keinesfalls wegbrechen darf.

Im Antrag der SPD heißt es: „Die Gemeinde stellt sicher, dass die jetzige katholische Bücherei in der Gemeinde als Gemeinde-Bücherei nahtlos weiterbetrieben werden kann, sobald die Verträge mit dem Erzbistum auslaufen. Der Betrag von 30.000 Euro pro Jahr ist im Haushalt ab 2023 einzuplanen.“ 

„Wir haben mit großem Bedauern und Unverständnis die beabsichtigte Beendigung der Finanzierung der Katholischen Bücherei im Ort durch das Erzbistum Köln zur Kenntnis genommen. Die SPD sieht die Kommune in der Verantwortung für den Weiterbetrieb der Bücherei. Wir sorgen uns auch um die berufliche Zukunft der Mitarbeiterinnen. In ihrem Sinne ist ein frühzeitiges Signal für den Weiterbetrieb nach 2023 sehr wichtig.“, argumentiert SPD-Ratsmitglied Jürgen Brückers.

Info:

 

Jürgen Brückers